Was heißt es eigentlich in unserer Zeit Mensch zu sein?

Fragst du dich auch, ob das schon alles war? Bist du eigentlich glücklich, hast du im außen alles, was du brauchst, um das Leben genießen zu können,
aber tief in dir drängt sich ein ABER auf, dass immer lauter wird?
Wir sind hier auf dieser Erde, um uns zu erfahren. Das Mensch sein zu fühlen. Unsere Wahrheit über das Leben zu finden, zu wachsen und uns zu entwickeln.
Um uns immer mehr selbst zu lieben und uns an unser wahres SEIN zu erinnern. Um unsere wahre Bestimmung hier auf diesem Planeten leben zu können.
Denn das Wissen darüber ist in uns. Es ist nur oft verschüttet worden durch vererbte Muster und Erfahrungen in unserem Leben bisher.

Im erwachsenen Alter zeigen sich immer wieder unsere vererbten und anerzogene Muster unserer Eltern und unser Ahnen.
Kennst du das auch in manchen Bereichen deines Lebens?

Es fällt dir schwer, Nein zu sagen?
Fühlst dich als Frau als Mann wertlos?
Machst und tust alles, um andere glücklich zu machen?
Bist du nur am funktionieren und suchst dein Glück im außen?

Kannst du die Fragen mit Ja beantworten? Dann solltest du dich fragen, woher du das kennst. Wer hat dir das so beigebracht?
Ist es wirklich deine ureigene Meinung über dich und dein Leben?

Wir leben kaum im Einklang mit der Natur, unseren Wurzeln, unseren Gefühlen. Urvertrauen, angenommen sein, bedingungslos geliebt zu werden,
sich selbst zu lieben, sind meist wie Fremdwörter für Frauen wie auch für Männer.
Ist es nicht an der Zeit, etwas zu ändern? Dich wieder spüren zu lernen? Dich wieder an die Leichtigkeit des Lebens, dem Wunder deines MenschSeins zu erinnern.
Zu lieben, lachen – einfach lebendig zu sein?

Jeder von uns hat alle Antworten in sich, die ganze Fülle des Universums ist in dir!
Wenn du deine Stille in dir findest, wirst du es hören und fühlen können. Versprochen.

Dann wirst du dich daran erinnern, Mensch zu sein. Ich begleite dich gerne ein Stück auf deinem Weg!