Verbinde dich mit deiner zyklischen Natur

Keine Kommentare

Unser ganzes Leben, auch die Natur, Tag und Nacht, der Mond liegt einem immer währenden Zyklus zugrunde. Auf Frühling folgt der Sommer usw. Auf die Nacht folgt der Tag. Unser Lebenszyklus beginnt mit der Geburt hier auf dieser Erde und endet mit dem Tod. Diese universellen, ganz natürlichen Abläufe sind in uns verankert, sie sind unsere Natur. Alles ist stetige Veränderung, der Kreis schließt sich immer wieder aufs Neue.
Auch der monatliche Zyklus der Frau ist in ihrer Natur verankert. Jede Phase von ihrem Zyklus besitzt eine andere Energie. So wie zb. die Phase, als Mutter in ihrem Leben eine andere Energie als die Phase im hohen Alter zugrunde liegt, verändert sich auch die Energie in ihr während des monatlichen Zyklus. Und selbst wenn die Frau keinen Zyklus oder keine physische Gebärmutter hat, ist ihr doch sehr eng mit den Mondphasen verbunden.
Viele Frauen haben diese tiefe Verbindung zu ihrem natürlichen Wesen von ihrem Zyklus vergessen, kämpfen oft sogar dagegen an. Beschwerden während der Monatsblutung werden oft als Krankheit gesehen und auch so behandelt. Dabei liegt unser Zyklus nur dem Gesetz der Natur, unserer Natur zugrunde. Hören wir auf dagegen anzukämpfen, lernen wir ihn zu verstehen, können wir unseren Zyklus wieder ausbalancieren.
Die Archetypen Meditationen von Miranda Gray können dir helfen, dich wieder mit deinem Natürlichen in dir verankertem Wissen über deine wahre Natur als Frau zu verbinden. Du findest sie auf meinem YouTube Kanal, die Beschreibung, wann welche Archetypenenergie gerade in dir aktiv ist, findest du unter jeder Meditation.

Kategorien: Gedanken

Wie viel Verantwortung trägt ein Kind

Keine Kommentare

Aus gebotenem Anlass darf ich mir zurzeit die Frage stellen, wie viel Verantwortung trägt ein Kind für seine Eltern, trägt es überhaupt Verantwortung?
Seit ich denken kann, sagten meine Eltern zu mir:“ Michi, du übernimmst mal das Haus, den Hof und schaust dann auf uns.“ Das war für sie ihre unumstößliche Wahrheit, beruhend auch auf ihre eigenen Erfahrungen mit den eigenen Eltern.
So wurde mir die Verantwortung über ihr Glück schon sehr früh in meinen Zellen verankert. Ich bemühte mich natürlich, ihre Wünsche zu erfüllen. War brav und angepasst. Sehr angepasst. Lange Zeit war es auch meine Wahrheit, ich habe gar nicht drüber nachgedacht, mir ein eigenes Leben aufzubauen. Es war so klar für mich, meine Bedürfnisse zurück zustellen, nein, ich kam nicht mal dazu, überhaupt daran zu denken, dass ich eigene haben könnte. Mein Leben war vorbestimmt. Ich mache das, was meine Eltern möchten. Denn das macht man als Kind. Man gehorcht und wenn sie alt sind, übernimmt man die Verantwortung und kümmert sich. Und die Kinder, die das nicht machen, sind schlechte, undankbare Kinder.
Wie du dir denken kannst, war die Entscheidung aus zuziehen, einer der schwersten in meinem Leben, die ich je getroffen habe. Aber ich spürte, dass ich es muss. Ich nahm mein schlechtes Gewissen meinen Eltern gegenüber in Kauf, das Wissen, sie zu enttäuschen und von nun an ein „schlechtes, undankbares“ Kind zu sein. Mit der Zeit entwickelte ich mich aus den Verstrickungen und ich fing an zu begreifen, dass ich niemals Verantwortung für meine Eltern trug, das war nur ihre Wahrnehmung über ihr Leben.
Seit dem Tod meiner Mutter im Jänner ist mein Vater alleine. Er kommt damit nicht so recht klar. Möchte, dass jemand die Verantwortung für ihn übernimmt. Lösungsvorschläge werden aber abgelehnt, er will, dass es nach seinen Regeln läuft. Ich habe ihm klargemacht, dass es so eben nicht läuft, dass kein Kind verantwortlich ist für seine Eltern. (Außer man macht es aus vollem Herzen). Man kann kein Kind zwingen. Denn ich bin nur sein Kind. Und nicht dazu geboren worden, seinen Vorstellungen zu genügen.

Kategorien: Gedanken

Die Hexe in mir spricht

5 Kommentare

Die Hexe in mir spricht,
es liegt in deiner Natur zu heilen,
das war es schon immer und wird es immer sein.

Dein natürlicher Zustand, dein wahres Sein.
Erinnere ich daran, wer du wirklich bist
Hexe, Magierin, Wandlerin, alles bist du.
Warst du immer und wirst du immer sein.

Erinnere dich an deine Bestimmung als Frau.
Das uralte Wissen, es liegt tief in dir,
erwecke es, hole es aus der Finsternis
Denn es liegt in deiner Natur.

Kategorien: Gedanken